HOAI

Die Aufgaben des Landschaftsarchitekten umfassen grundsätzlich die Beratung zu jedem Abschnitt des Bauablaufes. Das Leistungsbild und die Leistungsphasen weichen beispielsweise bei Umweltberichten ab.

1. Grundlagenermittlung

Der Landschaftsarchitekt klärt zusammen mit dem Auftraggeber die Aufgabenstellung. Möglichst genaue Zielvorstellungen des Auftraggebers erleichtern ihm die Arbeit. Er berät den Bauherrn bei der Auswahl anderer an der Planung fachlich beteiligten.

2. Vorplanung

Hier werden die Ergebnisse der Grundlagenermittlung mit den Wünschen des Auftraggebers in Einklang gebracht. Ein Planungskonzept wird erarbeitet und erste Skizzen werden dem Auftraggeber vorgestellt. Am Ende der Vorplanung erfolgt eine Kostenschätzung.

3. Entwurfsplanung

Hat sich dann der Bauherr für ein Konzept entschieden, so beginnt die stufenweise Durcharbeitung des Planungskonzeptes. Andere Fachleute, wie Baugrundgutachter, werden mit einbezogen und erste Verhandlungen mit den zuständigen Behörden finden statt. Eine Kostenberechnung steckt den Finanzbedarf ab.
4. Genehmigungsplanung

Der Entwurf wird in eine für die Behörden genehmigungsfähige Form gebracht. Sämtliche Auflagen, Bestimmungen und Vorgaben werden sowohl zeichnerisch als auch rechnerisch berücksichtigt und erläutert.

5. Ausführungsplanung

Nach den Ausführungsplänen wird gebaut. Sie beinhalten alle notwendigen Informationen für die Arbeit der unterschiedlichen Gewerke (Handwerker). Wesentliche Details werden gezeichnet. Die Auflagen werden mit berücksichtigt.

6. Vorbereitung der Vergabe

Für die Auftragsvergabe an die Firmen wird eine Mengenermittlung und eine genaue Leistungsbeschreibung der tatsächlichen Arbeiten in einer Ausschreibung zusammengefasst. Hiermit werden Angebote bei unterschiedlichen Firmen eingeholt.

7. Mitwirkung bei der Vergabe

Die Angebote werden dann durch einen Preisspiegel geprüft und bewertet. Der Landschaftsarchitekt berät den Bauherrn bei der Auftragsvergabe. Danach wird unter Berücksichtigung der vergebenen Auftragssummen der Kostenanschlag zusammengestellt.
8. Objektüberwachung

Sämtliche Ämter, Behörden und Versorgungsträger werden über das Bauvorhaben informiert. In der Phase der Bauleitung steuert und kontrolliert der Landschaftsarchitekt den Bauablauf- und Fortschritt. Er überwacht die Arbeiten der einzelnen Gewerke, koordiniert die ausführenden Firmen und kontrolliert die Einhaltung des Zeitplanes. Er prüft alle eingehenden Rechnungen, überwacht die Beseitigung etwaiger Mängel bei der Bauausführung und erarbeitet die Kostenfeststellung auf Grundlage der abgerechneten Unternehmerleistungen.

9. Objektbetreuung und Dokumentation

Vor Ablauf der Gewährleistungsfristen findet eine Objektbegehung statt. Der Architekt veranlasst die Behebung eventuell festgestellter Mängel. Sämtliche Baudaten werden sowohl zeichnerisch als auch rechnerisch aktualisiert.

Besondere Leistungen:

Bestandaufnahme, Entwurfsvermessung und Bauvermessung
Kosten-Nutzen-Analyse, Zeit- und Organisationsplan
Teilnahme an Bürgerversammlungen, Auseinandersetzung mit Bürgerinitiativen
Mitwirkung bei der Einholung von Nachbareinverständnissen
Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Objektbeobachtung
Projektsteuerung, Beratung jeder Art im Bausektor
Erstellen von Wartungs- und Pflegeanweisungen und deren Überwachung